• Die direkte Vermarktung ist eine Möglichkeit für Sie, Ihren erneuerbar erzeugten Strom zu verkaufen. Als Anlagenbetreiber agieren Sie bei der Direktvermarktung Strom als Verkäufer und schließen einen bilateralen Stromliefervertrag ("Power Purchase Agreement", kurz: PPA) mit einem Stromkäufer ab. Dieser wird auch Stromabnehmer genannt und kann zum Beispiel ein Energieversorger oder Großverbraucher sein. Marktbeobachter bestätigen, dass Energieeinkäufer hierzulande zunehmend auf den Direktbezug von erneuerbarem Strom via PPA setzen. Als Anlagenbetreiber sollten Sie das Zukunftspotential der Direktvermarktung via PPA kennen und wissen, worauf es Energieeinkäufern beim Kontrahieren von PPA neben dem Strompreis ankommt. Und genau darüber informieren wir Sie hier.

     

    Ob für Gewerbe oder Industrie – laut einer aktuellen Untersuchung des energiewirtschaftlichen Analysehaus Enervis setzen Einkäufer von erneuerbarem Strom inzwischen auch in Deutschland auf den Direktbezug via bilaterale Stromlieferverträge (PPA).

    Mit zwei Prozent europaweit sei der Anteil der allein auf Basis von PPA finanzierten beziehungsweise betriebenen Anlagenleistung an den Erneuerbare-Energien-Kapazitäten im Jahr 2019 zwar noch niedrig, berichtet das PV Magazine online, ein Infoportal der Solarwirtschaft. Laut der Marktanalyse solle sich dieser Anteil bis zum Jahr 2024 in ausgewählten europäischen Ländern allerdings bereits auf etwa zehn Prozent erhöhen. Für 2030 prognostizierten die Analysten demnach rund 25 Prozent Anteile, die bis 2034 sogar auf etwa 40 Prozent anwachsen könnten. Dabei habe die Photovoltaik die Nase vorn, ihr anteiliges Wachstumspotential sei demnach höher als das der Windenergie.

    Für Sie als Besitzer einer Photovoltaik-, Wind- oder Biomasse-Anlage, die erneuerbaren Strom erzeugt, sind das gute Aussichten! Insbesondere dann, wenn Ihre Anlage demnächst aus der staatlichen Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fällt. Denn für die Zeit nach Ablauf des EEG-Förderzeitraums beziehungsweise nach Auslaufen der EEG-Förderung ab 2021 (sogenannte Post-EEG-Ära) bietet Ihnen die Direktvermarktung via PPA eine Möglichkeit, weiterhin erneuerbaren Strom zu erzeugen, der sich für Sie rechnet.

     

    Warum PPA eine Chance für Post-EEG-Anlagen ist

     

     

    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) trat im April des Jahres 2000 in Kraft. Es fördert seitdem den Zubau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien, wobei die Förderung auf 20 Jahre angelegt ist. Während anfangs vor allem auf Windenergie gesetzt worden war, kam es in den Jahren 2009 bis 2012 zu einem enormen Zubau an Solaranlagen. Der Grund dafür waren sinkende Modulpreise bei einer Förderung, die gleich hoch blieb. Ab 2020 fallen demzufolge nach und nach immer mehr Anlagen aus dem Förderprogramm des Staates.

    Ob Sie einer der EEG-Anlagen-Pioniere, ein Boomer oder jemand sind, der gerade erste eine Anlage errichtet hat – früher oder später endet auch für Ihre Anlage die staatliche Förderung. Die Frage ist dann, mit welchem Konzept Sie die Anlage nach Förderende nutzen werden und ob sich deren Betrieb noch rechnet.

    Ein Blick auf den Markt zeigt, dass sich für Anlagen, die Strom aus Biomasse und Windenergie erzeugen, inzwischen alternative Möglichkeiten zur Stromvermarktung etabliert haben. Bei Photovoltaik-Anlagen sehe das anders aus, schreiben die Experten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH (pwc). Dort wären die ersten Anlagen vergleichsweise klein (geringe Leistung) gewesen und hingen daher bis heute im fixen Vergütungssystem.

    Mit den Novellierungen des EEG wurde der Wechsel in die Direktvermarktung Strom vom Gesetzgeber nach und nach zur Pflicht gemacht: Sei 2017 sind die Betreiber von neuen Stromerzeugungsanlagen mit einer Leistung ab 100 Kilowatt (kW) dazu verpflichtet. Für Betreiber von Bestandsanlagen ist die Direktvermarktung Strom dagegen optional.

    Das heißt, Sie können durchaus schon jetzt, also vorzeitig, aus der EEG-Förderung aussteigen und in die Direktvermarktung Strom nach Marktprämienmodell wechseln.

    Was Ihnen das bringt, zeigen wir in unserem Beitrag "10 häufige Fragen & Antworten zur Direktvermarktung Strom" auf. Deshalb an dieser Stelle nur so viel: Der Wechsel brächte ihnen keinerlei Nachteile, dafür aber den Vorteil, ihre Anlage schon heute zukunftsträchtig zu machen.

    Und das zu attraktiven Konditionen via PPA, die durchaus auch Mehrerlöse bieten. Denn bereits heute organisieren viele Energieeinkäufer den Direktbezug ab 2021. Entsprechend lukrative Angebote werden Ihnen zur Direktvermarktung Strom unterbreitet. Das wird sich jedoch ändern, wenn immer mehr Anlagenbetreiber aus der Förderung fallen und in die Direktvermarktung wechseln möchten. Die schon erwähnten Wirtschaftsprüfer von pwc rechnen vor, dass bis 2033 allein die Betreiber von insgesamt mehr als einer Million Solarstrom erzeugender Photovoltaik-Anlagen auf den freien Strommarkt drängen könnten.

    Wie Sie aus der EEG-Einspeisevergütung in die Direktvermarktung Strom wechseln können, erklären wir Ihnen in unserem oben verlinkten Beitrag.

     

     

  • Erhalten Sie kostenlos, schnell und unverbindlich bis zu 3 Angebote

    um Ihre Einnahmen zu steigern.

Alle Beiträge
×
×
Datenschutz-Bestimmungen
Diese Datenschutzerklärung (“Datenschutzerklärung”) erläutert die Art und Weise, wie Ihre personenbezogenen Daten von Capital PV, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, erhoben und verarbeitet werden, die im Handelsregister Paris unter der Nummer 840 695 589 eingetragen ist, mit Firmensitz 28, rue des colonnes du trône, 75012 Paris (nachfolgend „Capital PV").

Dieses Dokument enthält insbesondere: 
- Die Gründe, wofür wir Ihre Daten verwenden;
- Wie wir die Daten erheben;
- Die Personen, mit denen wir Ihre Daten teilen können;
- Die Aufbewahrungsdauer Ihrer Daten;
- Die Rechte, über die Sie verfügen.

1) Für welche Zwecke und auf welcher gesetzlichen Grundlage verwenden wir Ihre Daten?

Wir verwenden Ihre Daten:

- um Sie gemäß unserem berechtigten Interesse, die Nutzer unserer Dienste zu informieren, über die Dienste zu informieren;
- um Ihr Projekt zu untersuchen und die Kontaktdienste mit Anlegern entsprechend Ihrer Anfrage zu erbringen, entweder durch eine von Capital PV selbst angebotene Investition oder durch die Übermittlung Ihrer Daten an Partner von Capital PV, die möglicherweise an Ihrem Projekt interessiert sind. Diese Verarbeitung ist für die Erfüllung des Vertrags mit dem betreffenden Kunden erforderlich oder erfolgt im Einklang mit Ihrer Einwilligung zur Übermittlung Ihrer Daten an unsere Partner-Investoren, die an Ihrem Projekt interessiert sein können;
- um Ihnen Umfragen zur Zufriedenheit und Umfragen in Übereinstimmung mit dem berechtigten Interesse von Capital PV an der Verbesserung der Qualität seiner Dienstleistungen zu übermitteln;
- um die vorprozessualen und prozessualen Maßnahmen gemäß der Notwendigkeit, den Vertrag auszuführen, zu verwalten sowie das berechtigte Interesse von Capital PV, einen Anspruch oder einen Vertrag nachzuweisen;
- um jede Tätigkeit zu identifizieren, zu untersuchen und zu verhindern, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt; die betrügerisch sein könnte oder sich allgemein als illegal erweisen könnte; um die gesetzlichen Anforderungen, aber auch unser berechtigtes Interesse an dem Schutz unserer Rechte sowie der Rechte und Sicherheit Dritter, insbesondere der Anleger, zu erfüllen.

2) Bei wem werden Ihre personenbezogenen Daten erhoben?

Ihre personenbezogenen Daten werden direkt bei Ihnen erhoben. Sie können auch aus anderen Quellen erhoben werden: Ihre Geolokalisierungsdaten werden indirekt über nicht-öffentliche Quellen erhobenhttps://www.jotform.com/ und https://www.123formbuilder.com/.


3) An welche Kategorien von Empfängern werden die Daten übermittelt?

Ihre personenbezogenen Daten werden an die folgenden Personen, Dienste und Einrichtungen je nach Betreff übermittelt:
 befugte Personen der Capital PV-Services: Informations-, Kontaktdienst und Entwicklungsdienst.
 für die Dienstleistungen des Investors befugten Personen: Installations-, Entwicklungs-, Finanzierungs- und Investitionsdienstleistungen.
 an Dienstleister und Subunternehmer, die von Capital PV beauftragt wurden, sie bei der Verwaltung ihrer Tätigkeiten zu unterstützen, insbesondere in Bezug auf die Verwaltung der Website (Hosting, Wartung), die Entwicklung ihrer Tätigkeit, die Verwaltung der Beziehungen mit dem Investor und den Abschluss des Erbpachtvertrags;
 an Dienstleister und Subunternehmer, die vom Investor beauftragt wurden, ihn bei der Verwaltung seiner Aktivitäten zu unterstützen,
 Die personenbezogenen Daten können an einen Dritten weitergegeben werden, wenn Capital PV oder der Investor dazu in Anwendung eines Gesetzes oder einer Vorschrift insbesondere zur gesundheitlichen Überwachung, einer gerichtlichen Anordnung oder wenn diese Weitergabe im Rahmen einer Untersuchung oder eines Verfahrens auf französischem Staatsgebiet oder im Ausland erforderlich ist oder wenn sie für die Untersuchung, Vorbeugung, Ergreifung von Maßnahmen im Zusammenhang mit illegalen Aktivitäten oder Verdacht auf Betrug erforderlich ist.

4) Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Die zur Erfüllung eines Vertrags erforderlichen Daten werden während der Dauer des Vertragsverhältnisses aufbewahrt. Sie werden sodann als Zwischenarchivierung aufbewahrt, um unseren verschiedenen gesetzlichen Verpflichtungen zu entsprechen, insbesondere der Buchhaltung oder Steuerpflicht, aber auch um jeden Beweis für den Streitfall innerhalb der verschiedenen Verjährungsfristen, die zu den vorstehend beschriebenen Zwecken gelten, aufzubewahren.

Die während Ihrer Hinterlegung auf der Website erhobenen Daten werden drei Jahre lang ab der Hinterlegung aufbewahrt.

Die Angaben zu Ihrem Sperrungsantrag werden drei (3) Jahre ab Eingang Ihres Antrags aufbewahrt.

5) Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten?

Sie verfügen über ein Recht auf Zugriff, Berichtigung und Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie über das Recht auf Übertragbarkeit der Daten, das Sie vorbehaltlich der in den Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten für die Ausübung dieses Rechts vorgesehenen Bedingungen geliefert haben.

Sie haben ferner das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen, sowie das Recht, Richtlinien über den Verbleib Ihrer personenbezogenen Daten nach Ihrem Tod festzulegen und die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an uns unter info@capitalpv.de oder an folgende Postanschrift: Capital PV, 28 rue des colonnes du Trône 75012 Paris.

Sie haben auch das Recht, bei der zuständigen Datenschutzbehörde CNIL in Frankreich eine Beschwerde einzureichen.

6) Änderung der Datenschutzrichtlinie

Es ist möglich, dass wir diese Datenschutzrichtlinie überarbeiten oder ergänzen, insbesondere um neuen Zwecken oder Gesetzesänderungen Rechnung zu tragen. Solche Änderungen werden ab der Veröffentlichung wirksam. Wir werden Sie über Änderungen durch eine Benachrichtigung auf der Website oder durch ein anderes Kommunikationsmittel informieren. Wir empfehlen Ihnen, diese Richtlinie regelmäßig zu überprüfen und zu lesen, um ihre neueste Version zu kennen.

7) Capital PV kontaktieren

Für Anmerkungen oder Fragen zu diesem Dokument wenden Sie sich bitte an: info@capitalpv.de oder an folgende Postanschrift: Capital PV, 28 rue des colonnes du Trône 75012 Paris.